7 Gründe für ein gemeinsames Essen

7 Gründe für ein gemeinsames Essen

Macht gemeinsames Essen einfach nur Spaß, oder kann es sich vielleicht sogar positiv auf eure Gesundheit auswirken? Wir haben euch ein paar Fakten zusammengestellt, warum ihr besser in Gesellschaft essen solltet, als alleine auf der Couch zu liegen und euren Hunger beim Abendprogramm zu stillen.

gemeinsames Essen
Gegessen wird immer – warum also nicht gemeinsam?

1. In Gesellschaft werden die Portionen größer

Nicht wirklich überraschend oder? Klar greifen wir immer einmal mehr zu, wenn die Stimmung ausgelassen ist und die Gesprächsthemen stimmen. Natürlich ist es auch wichtig zu differenzieren, mit wem ihr euren Tisch teilt, aber je mehr Leute neben euch Platz nehmen, desto eigenständiger werden die Finger. Gerade bei Menschen, die euch sehr nahe stehen oder in deren Gegenwart ihr euch wohl fühlt, werden die Portionen immer größer. Aber an alle Kalorienzähler da draußen, die das nicht zwingend als ein Vorteil ansehen: mehr Essen muss ja nicht gleich schlecht sein – denn ihr esst gemeinsam viel bedachter und ausgewogener. Womit wir schon zum zweiten Punkt kommen…

2. Gemeinsam essen wir gesünder

Wenn Freunde oder sogar neue Leute zu Besuch kommen, dann versucht man seinen Gästen das bestmögliche Essen zu servieren und greift beim Einkauf eher zu frischen Lebensmitteln. Das bewusste Aussuchen von Lebensmitteln trägt enorm viel für eine gesunde Ernährung bei. Also ist es auch nicht schlimm, wenn ihr dann mal ein bisschen mehr reinhaut und euch die Bäuche mit gesundem Essen vollschlagt. Also keine Ausreden mehr – traut euch einfach gemeinsam an das Grünzeug ran.

3. Die Konzentration lässt nach

gemeinsames Essen
Harmonie macht Menschen glücklich.

Tatsächlich verschlechtert sich kurzfristig die Konzentrationsfähigkeit bei einem gemeinsamen Essen. Ob das jetzt etwas negatives oder etwas positives ist, das sei mal dahingestellt. Denn selbst der krasseste Workaholic muss mal zur Ruhe kommen und sich entspannen. Und das klappt nirgendwo besser, als bei einem gemeinsamen Essen mit angenehmen Mitmenschen. Also darf die Konzentration ruhig mal nachlassen, während des Essens ist es ohnehin nicht ratsam, sich auf andere Sachen zu konzentrieren.

4. Gemeinsames Essen kann Essstörungen vorbeugen

Eine schwieriges, aber sehr wichtiges Thema sind Essstörungen. Viele, gerade junge Menschen leiden an Krankheiten wie Magersucht, Bulimie oder der Binge-Eating-Störung und kommen aus dem Teufelskreislauf gar nicht oder nur sehr schwer wieder heraus. Regelmäßiges gemeinsames Essen kann Krankheiten wie diese vorbeugen, oder als eine Art Hilfestellung für Betroffene fungieren. Sich die Zeit für das Essen zu nehmen und viele Gespräche in einer atmosphärischen Umgebung, könnten sich positiv auf das Essverhalten auswirken. Dabei geht es nicht um Kontrolle, sondern eher darum, einen Rückhalt zu schaffen und als Hilfsperson zu agieren.

5. Weniger Fast Food und Süßwaren

Der innere Schweinehund: Wir kennen ihn alle. Ob nach einem stressigen Tag im Büro oder die verfluchten Langeweile-Snacks zwischendurch. Vielleicht sogar wieder einmal die Überlegung, nicht doch zum Handy zu greifen um sich sein Essen nach Hause liefern zu lassen, damit man nicht selbst die Kochlöffel schwingen muss. Fast Food schadet nicht nur deiner Gesundheit, es verschlechtert ebenfalls deine Leistungsfähigkeit und steigert die Trägheit. Durch gemeinsames Essen lässt der Heißhunger auf diese Versuchungen nach. Hierbei ist es egal, ob ihr nun gemeinsam esst, oder sogar gemeinsam kocht. Aber der Schweinehund lässt sich definitiv leichter bekämpfen, wenn ihr ihm nicht alleine gegenüber steht.

6. Gemeinsames Essen sensibilisiert dich für dein Umfeld

gemeinsames Essen
Wie traurig wäre dieser Tisch, wenn all die anderen Teller und Gläser fehlen würden?

Ein Dinner in einem ruhigen oder bekannten Umfeld ist immer die optimale Grundlage für Gesprächsthemen. Perfekt um den stressigen Alltag für ein paar Minuten zu entkommen. Das schnelle Umschalten zwischen Arbeit und Privatem gelingt den meisten in Gesellschaft besser und schneller. Das hebt nicht zwingend eure Laune an, ist aber für den Körper und Geist eine Entspannung und ein perfekter Ausgleich für eure “manchmal” nervige Arbeitswelt. Und wer liebt es nicht, sich über seinen Chef zu beschweren, oder die lästigen Kleinigkeiten des Tages zu Wort zu bringen. Und wo kann man diese Themen besser diskutieren, als bei einem gemütlichen Essen in Gesellschaft?

7. Erweiterung deines Horizontes

Der Mensch lernt nie aus. Und gerade durch deine Mitmenschen kannst du so viel lernen und dich weiterbilden. Beim Essen treffen viele Menschen aufeinander, sei es aus unterschiedlichen Kulturen oder aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Hier kann jeder etwas von jedem lernen. Essen verbindet alle Menschen miteinander und bringt diese gemeinsam an einen Tisch. Warum also nicht deinen eigenen Nutzen daraus ziehen und aus diesen Interaktionen mit anderen Menschen dazulernen.

gemeinsames Essen
Lachen ist die ehrlichste Form der Kommunikation

Aber wie viele Fakten braucht es schon, euch davon zu überzeugen, dass gemeinsames Essen mehr Spaß macht? Dass das so ist, wissen wir doch eigentlich alle schon längst! Also worauf wartet ihr noch? Lernt neue Menschen kennen, lasst euch neues und unbekanntes Essen unter die Nase stellen und fangt an eure Mahlzeiten zu etwas Besonderem zu gestalten. Wir von CHEF.ONE wollen euch dafür einen Anstoß geben und euch die Möglichkeiten zur Umsetzung geben. Denn wer weiß schon, wie positiv sich das nächste gemeinsames Essen auf deine Gesundheit auswirkt? Nehmt euer Schicksal selbst in die Hand und schaut in naher Zukunft noch bei einem eurer Nachbarn vorbei: www.chef.one