5 inspirierende Netflix & Cook-Empfehlungen

5 inspirierende Netflix & Cook-Empfehlungen

 

Die graue Jahreszeit hat uns eingeholt, der Grill setzt schon seit Wochen Staub an und der Zwiebel-Look hat die nächste Stufe erreicht. So langsam seid ihr auch dabei, euer Freizeitprogramm zu überdenken. Denn Stadtpark, Elbstrand und Eisdiele sind nicht so gemütlich, wie ein Netflix & Cook-Abend auf dem Sofa, eingekuschelt in eine Decke.

Da es uns genauso geht und wir uns in unseren heimischen Gefilden nach kulinarischer Unterhaltung sehnen, sind wir auf Netflix vielfach fündig geworden. So sitzen wir in diesen grauen Tagen nicht nur mit offenem Mund vor dem Bildschirm, sondern werden inspiriert und lernen einiges über die Gourmets der Welt. Hier sind 5 unserer Lieblingsprogramme zum Thema Genuss, Essen und Köche.

1. Unser Team-Favorit: „Chef’s Table“ sowie „Chef’s Table Frankreich“

Die Doku-Reihe „Chef’s Table“ berichtet über Spitzenköche aus der ganzen Welt. Die Folgen geben Einblicke in deren Leben, den Werdegang zum Sternekoch und Tiefschläge auf dem Weg an die internationale Koch-Elite. Zudem werden einzelne Gerichte der Köche vorgestellt, die sich in die zum Teil sehr einzigartigen Konzepte der Restaurants einfügen. Die Kreationen spiegeln häufig biografische Einflüsse wieder wie z.B. ein misslungenes Dessert, das mit ein wenig Abwandlung zum erstklassigen Gericht wird. Kreative Kompositionen aus den Sterne-Menüs, Kochmethoden, wie stundenlanges Garen unter der Erde bis hin zu Anbaumethoden für die außergewöhnlichste Qualität lassen die Herzen von Feinschmeckern höherschlagen. Die dargestellten Köche brechen die Grenzen der konventionellen gehobenen Küche auf, polarisieren und beeindrucken.

2. Zum Ergründen der Ursprünge des Kochens: „Cooked“

Die vierteilige Doku, die seit Februar 2016 auf Netflix läuft, beleuchtet die Hintergründe der gängigsten Zubereitungsmethoden aus der traditionellen Küche. Dabei stehen Feuer, Erde, Wasser und Luft als die vier Elemente stellvertretend für die Art der Zubereitung. Michael Pollan ist Journalist, Professor und Ernährungsauthor und erörtert, wie Lebensmittel durch die verschiedenen Verfahren verwandelt werden können. Es erwartet euch eine Rundreise durch verschiedene Kulturen, die bestimmte Arten der Essenszubereitung geprägt haben. Die hohe Wichtigkeit des Koch-Aktes steht hier im Fokus. Pollan zeigt, wie Nahrungsmittel dadurch erst genießbar, verträglich und schmackhaft gemacht werden.

Wahrscheinlich nehmen die wenigsten Schokaholics an, dass ihr Lieblingslebensmittel auf Basis von Fermentation der Kakaobohnen entstanden ist. Es wird außerdem die industrielle Herstellung von Lebensmitteln der klassischen Zubereitung entgegengesetzt. Die Worte der Rezension von The Guardian könnten es nicht treffender formulieren: „Cooked ist eine Ode an das Slow Cooking sowie ein Aufruf zur genussvollen und einfachen Essenszubereitung am Herd für die Menschen, die man liebt.“

3. Abgefahren und originell: El Bulli

Ferran Adriá, Erfinder der Molekularküche und dreimal ausgezeichnet als bester Koch der Welt, gilt als innovativster, verrücktester und originellster Vertreter der Sterneküche. Mit der Doku „El Bulli“ liefert er uns einen Blick hinter die Kulissen seines gleichnamigen früheren 3-Sterne-Restaurants. Adriá‘s Credo liegt auf den Emotionen, die er mit seinem Essen zusätzlich zum Genuss hervorholen möchte. Um dies zu erreichen, verbringt er einen Großteil seiner Arbeit mit dem Experimentieren von Lebensmitteln. Kreativität bedeutet für ihn „anything goes except copying oneself“. Für neue Kreationen entschied er sich daher, sein Restaurant jeden Winter für sechs Monate zu schließen. In dieser Zeit zog er sich mit dem Team in sein Labor in Barcelona zurück und kreierte das neue Menü für die kommende Saison.

Zutaten wurden in ganz neuen Gesichtspunkten betrachtet, Textur und Geschmack analysiert. Kochen, rösten, frittieren, dämpfen, gefriertrocknen und dann probieren, Ideen diskutieren und dokumentieren. Die letzten Feinschliffe erfolgten dabei bis kurz vor dem Servieren bei der Wiedereröffnung. Ein solches Resultat ist zum Beispiel ein Cocktail aus Wasser, Haselnuss-Öl und Salz. Die Botschaft: Große Ideen sind normalerweise simpel und weit weg von dem, was bekannt und gewohnt ist.

4. Unser Comedy-Geheimtipp: „Dinner für Spinner“ (französische Version)

„Dinner für Spinner“ wurde unter dem französischen Originaltitel „Dîner de cons“ 1998 verfilmt und handelt von Pierre Brochant, der mit seinen Freunden ein wöchentliches Dinner gibt. Dabei soll jeder der Anwesenden einen Trottel zur allgemeinen Belustigung der Runde mitbringen. Brochant glaubt, mit Pignon als angeblichen Supertrottel fündig geworden zu sein. Sobald dieser allerdings bei Brochant aufkreuzt, läuft alles schief, was nur schieflaufen kann. Pignon bringt sogar Brochants Geliebte als auch seine Ehefrau durch eine Verwechselung dazu, ihn zu verlassen. Am Ende wird Brochant selbst bloßgestellt.

5. Für alle Weinkenner unter euch und welche, die es werden wollen: „Somm“

Vier Weinkenner bereiten sich mit größter Mühe auf die prestigeträchtige und beinahe nicht zu bestehende Prüfung zum Meister-Sommelier vor. Das Diplom des Meister-Sommeliers ist die höchste Auszeichnung in der Welt des Weines. Lediglich 170 Mal in 40 Jahren wurde es vergeben. Die Prüfung erfordert sämtliches Wissen über jeden Wein dieser Welt, einschließlich Weinregionen, Sub-Regionen, Distrikte, Dörfer, Jahrgänge und Qualitäten von Weinen. Absolut sehenswert für alle Genussmenschen. Unter vielen sehr guten Rezensionen schreibt auch The Huffington Post: „Somm is funny, sad, and inspirational. …this movie is a must see”.

Für die, die sich für Wein-Basiswissen interessieren, können wir als kleinen Zusatz außerdem die Doku „Somm: In die Flasche“ empfehlen. Hier gibt es Spannendes zur Geschichte, Herstellung und Vermarktung aus der geheimnisvollen Welt des Weines.

Wenn euch Netflix & Cook als Herbstprogramm nicht reicht, haben wir natürlich auch wieder ein paar wohltuende CHEF.ONE-Dinner für euch im Angebot, die ebenfalls eine schöne Abwechslung zum grauen Wetter sind. Hier könnt ihr alle Events sehen und euch registrieren: https://www.chef.one/